Recker Moor-Tour:
Unterwegs im Gipfel des Münsterlandes

Start für Ihre Tour im Gipfel des Münsterlandes ist der Greiwenhof am Rande des Naturschutzgebietes "Düsterdieker Niederung". Gemütliche Ferienwohnungen und ein herrlicher Bauerngarten ermöglichen erholsame Tage in der Natur. Bei Ihrer Tour durchs Recker Moor werden Sie einzigartiger Flora und Fauna begegnen. In der Alten Ruthemühle erfahren Sie alles über die Geschichte der Korbmacherei sowie über die Tödden. Zu einer Erfrischungspause lädt Sie das Bauernhofcafé am Mühlenbach ein. Hier werden auch Kinder auf dem originellen Spielplatz oder im Streichelzoo glücklich. Auf dem Leinpfad am Kanal entlang geht es zurück durch eine urige Schilflandschaft in Begleitung einer großen Entenschar.

START & ZIEL: GREIWENHOF HOLTGRÄWE
Abseits vom Verkehrslärm, aber nicht einsam liegt der Greiwenhof am Rande des Naturschutzgebietes "Düsterdieker Niederung". Hier können Sie Ziegen füttern und Kaninchen streicheln, Hühner scheuchen und Schmetterlingen hinterherjagen, die Eier zum Frühstück selber suchen oder zusehen, wie Alpakas in der Sonne grasen, faulenzend in der Sonne liegen, den fliegenden Schwalben nachschauen und auch mal hören, wie ein Apfel vom Baum fällt... Das alles sollten Sie sich nicht entgehen lassen auf dem Greiwenhof.

STATION 1: NATURSCHUTZGEBIET RECKER MOOR
Das Recker Moor lädt dazu ein, den Blick genüsslich schweifen zu lassen durch eine ganz fantastische Weite und Ursprünglichkeit der Natur. Die Ruhe lädt zum Verweilen und zur Begegnung mit seltener Flora und Fauna ein. Das Gebiet bietet einer Vielzahl von Pflanzen- und Vogelarten einen Lebensraum, darunter bedrohten Arten wie zum Beispiel Krickente, Bekassine, Uferschnepfe, Großer Brachvogel, Schafstelze oder auch Braunkehlchen.

STATION 2: BAHLMANNSCHES HAUS
In einem Ensemble von wunderschönen Fachwerkhäusern direkt an der Recker Kirche lohnt sich ein Blick auf das Bahlmannsche Haus. Dieses von den Tödden, den Leinenkaufleuten des 17./18. Jahrhunderts, erbaute Fachwerkhaus hat einen aufwendig verzierten Giebel.

STATION 3: EVANGELISCHE KIRCHE RECKE
In Recke lohnt sich auch ein Abstecher zur evangelischen Kirche. Diese wurde um 1250 erbaut, ist im Kern romanisch und wurde später gotisch eingewölbt.

STATION 4: HEIMAT- UND KORBMUSEUM ALTE RUTHEMÜHLE
Die "Alte Ruthemühle", eine ehemalige um 1526 erbaute Wassermühle, ist heute ein Heimat- und Korbmuseum mit Café. Die Geschichte der Korbmacherei wird ergänzt um heimatgeschichtliche Sammlungen zu regionalen Themen, wie Tödden (Wanderkaufleute), Bergbau, Holzschuh- und Schumacherwerkstatt. Öffnungszeiten (ohne Gewähr): April bis November, Sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr oder unter Tel. 05453/91040.

STATION 5: BAUERNHOF-CAFÉ AM MÜHLENBACH
Treten Sie ein in ein liebevoll restauriertes, über 100 Jahre altes Fachwerkhaus und lassen Sie sich einfangen von der außergewöhnlichen Atmosphäre mächtiger Eichenbalken und romantischer Sprossenfenster. Im Bauernhof-Café am Mühlenbach oder auf der Außenterrasse können Sie nach Herzenslust klönen, in der Natur entspannen und bei selbst gebackenem Brot und Kuchen den Tag genießen. Weitere Angebote: Platenkuchen, Waffeln, Eis, Schnittchenteller mit selbst gebackenem Steinofenbrot, Hausmacher Wurst und Schinken. Ein interessanter Spielplatz wird die kleinen Gäste begeistern.

STATION 6: FELLGERBEREI BIRKE
Wenn Ihnen auf dieser Tour Ihr Sattel unterwegs zu unbequem geworden ist, so können Sie an der Kanalbrücke einen Abstecher zur Fellgerberei Birke unternehmen. Neben Fahrradsatteldecken finden Sie eine Vielzahl von Fellartikeln: vom Lammfell über Kuhfelle bis zu Wildfellen.